Elfen in J. R. R. Tolkiens „Herr der Ringe“

Die Eigenschaften von Elfen

Die Sindar, die grauen Elfen, stammen von den Telerin ab. Der Überlieferung nach sind Elfen die schönsten Kreaturen in Arda, im Durchschnitt etwa zwei Meter groß und eine weitaus schönere Rasse als der Mensch. Elfen haben schärfere Sinne, sehen und hören besser als Menschen, sind schlank, anmutig und dennoch stark, und gegen extreme Naturbedingungen und Krankheiten resistent.

Aussehen der Elfen

  • Spitze Ohren – ob die Ohren der Elfen zugespitzt sind oder nicht, ist offen für Spekulationen. Es sollte dabei jedoch angemerkt werden, dass es keine ausdrücklichen Verweise auf spitze Elfenohren in „Der Hobbit“, „Der Herr der Ringe“ oder „Das Silmarillion“ gibt. In den „Etymologies“ (einem Wörterbuch von J. R. R. Tolkien über die Elfensprachen aus den den 1930er Jahren) heißt es, dass „die Ohren der Quenya spitzer und waren als die der Menschen und blattförmig“. Auf eine Frage zu Hobbit-Ohren antwortend, schrieb Tolkien, dass diese „ein bisschen spitz und elfisch“ seien.
  • Haarfarbe – die Vanyar hatten goldfarbene Haare, und der Name Vanyar bedeutet „die Hellen“. Dies bezog sich auf ihr hellblondes Haar. Andere Elfen – einschließlich der Noldor, Sindar und Avari – hatten dunkelbraune oder sogar schwarzes Haar. Zusätzlich gab es auch silberne Haarfarbe unter den Teleri und in den Königshäusern der Sindar, wobei Thingol, Círdan und Celeborn allesamt Silberhaare hatten. Thranduil, der Vater von Legolas und ein Sindarin-Elf, wird in „Der Hobbit“ mit „goldenem“ Haar beschrieben. Die Haarfarbe seines Sohnes, Legolas, wird nicht genannt. In „Der Herr der Ringe“ wird eine sehr ähnliche Referenz für einen Elf aus Lothórien verwendet, der Haare hatte, die „wie Gold“ in der Sonne glänzten.
  • Augenfarbe – wenn Tolkien die Augen von Elfen beschreibt, sind sie eher grau. Dies trifft sicherlich auf Lúthien und ihre Nachkommen zu, einschließlich Elrond und seiner Kinder, Arwen, Elladan und Elrohir, sowie Aragorn und die Dúnedain. Voronwë, der Tuor nach Gondolin führte, hatte ebenfalls graue Augen. Obwohl er Halb-Noldorin war, soll Maeglin dunkle Augen gehabt haben, während Olwe, der Bruder von Lúthiens Vater Thingol und ein König der Telerin, blaue Augen hatte.