Ursprünge des Wortes Glingorn – die Sindarin Sprache

Was bedeutet Glingorn und woher stammt der Ausdruck?

Glingorn ist ein zusammengesetztes Wort in der Sprache der Elfen, dem Sindarin. Es besteht aus ‚gling‘ (ausgesprochen: gling, Gerundium von ‚hängen‘) und dem Nomen ‚orn‘ (ausgesprochen: yrn, Hauptwort, Baum) und bedeutet etwa so viel wie ‚vom Baum hängend‘.

Sindarin ist eine fiktive Sprache, die von J. R. R. Tolkien für seine fantastischen Geschichten in Arda erfunden wurde, vor allem in Mittelerde. Sindarin ist eine von mehreren Sprachen, die von den unsterblichen Elfen gesprochen werden. Auf Sindarin werden diese Eledhrim (elethrim) oder Edhellim (ethellim) genannt werden. Das Wort Sindarin ist selbst eine Quenya-Form. Das einzige bekannte Sindarin-Wort für diese Sprache ist Eglathrin, ein Wort, das wahrscheinlich nur im Ersten Zeitalter benutzt wurde.

Sindarin war die Sprache der Sindar, jener Teleri, die auf der Großen Reise der Elfen zurückgeblieben waren. Es wurde von einer früheren Sprache namens Telerin (vereinfachte Form) abgeleitet. Als die Noldor nach Mittelerde zurückkamen, nahmen sie die Sindarin-Sprache an, obwohl sie ihre eigene Sprache Quenya attraktiver fanden. Vor dem Untergang kannten die meisten Männer von Númenor auch die Sprache, obwohl deren gemeinsame Sprache Adûnaic war. Das Wissen darüber wurde in den Exilgebieten Númenórs, Arnor und Gondor, aufbewahrt, besonders unter den Gelehrten. Während Westron (abgeleitet von Adûnaic) im Dritten Zeitalter zur am weitesten verbreiteten Sprache in Mittelerde wurde, blieb Sindarin die Alltagssprache der Elfen und Waldläufer.

Sindarin wurde die angenommene Sprache der Noldor. Dies geschah aufgrund des Befehls von König Elu Thingol von Doriath. Als dieser von dem Alqualonde-Blutbad erfuhr, erklärte er, dass Quenya (die Sprache der Noldor) in seinen Ländern verboten werden sollte. Da die Noldor Land bewohnten, im dem hauptsächlich Sindarin gesprochen wurde, wechselten sie allmählich zu Sindarin über. Auch ihre Namen wurden dementsprechend geändert – z. B. Finwë-Ñolofinwë zu Fingolfin und Turukáno zu Turgon. Das geschriebene Alphabet der Elfensprachen ist typischerweise Tengwar, obwohl auch Cirth verwendet werden kann.